Firefox isst nicht mehr alle Cookies

Cookies

Der Webbrowser Firefox wird standardmäßig schon bald keine Third-Party-Cookies mehr akzeptieren. Das bremst das ungehemmte Setzen von Tracking-Cookies, die Besucher über viele Webseiten hinweg verfolgen und beobachten aus. Für den Datenschutz ist das ein Grund zum Jubeln, aber es gibt natürlich auch eine Kehrseite: Das zuverlässige Tracken von Besucherströmen, deren Herkunft etc. wird erschwert, etliche Auswertungen so unmöglich gemacht.

In seinem Mozilla Privacy Blog (https://blog.mozilla.org/privacy/author/afowlermozilla-com/) beschreibt Alex Fowler die Wirkung des Patches wie folgt: Besucht er seine vier Lieblings-Seiten mit herkömmlichen Einstellungen, hat er nach seinem Besuch insgesamt 385 First- und Third-Party Cookies in seinem Browser. Nach der Umstellung hat er nach Besuch der gleichen Seiten nur 75 First-Party Cookies bekommen.

Zu den Seiten, deren Cookies gesperrt werden, gehören dann unter anderem auch Facebook, Twitter, Google Analytics und andere Tracking-Dienstleister. Apples Safari Browser hat diese Art des Cookie-Handlings schon vor längerer Zeit. Um das Analytics-Problem zu lösen, bieten wir u.a. die Installation des PIWIK Webtrackers an, der über die eigene Domain läuft. Fragen Sie uns.

Alex Fowlers Blog Eintrag ist zu lesen unter https://blog.mozilla.org/privacy/2013/02/25/firefox-getting-smarter-about-third-party-cookies/
Firefox Download unter: http://www.mozilla.org/de/firefox/new/

Ähnliche Artikel